MÓJ KOSZYK
TT 1:120
V
Power system DC
DCC-Decoder
Informacja w kontekście Dyrektywy WE o zabawkach 2009/48/WE:  Uwaga, nieprzystosowane dla dzieci poniżej 15 roku życia.

KRES 9804D
Railbus VT 98

UPV producenta: 284,00 €

238,66 €
Corresponds to export price of:
252,05 USD
Wysyłka
Dostępne z magazynu, termin dostawy 1-3 dni robocze
Sklep w Detmold
 
Ilość:   

Opis i dane

Railcar T3 of the Prignitzer Eisenbahn GmbH
Address "We drive with vegetable oil"

Technical equipment:
At the PEG there were only railcars. So also in the model. Therefore, the model is also no clutches.

The model is available in 2 versions (railcar T1 and railcars T3 "We drive with vegetable oil!") In 2 variants.
The analog version has a slot according to NEM 651. The second version is equipped ex works with FlexDec and offers a significantly extended range of functions for digital operation with DCC.

Railcar T1
Part-No .: 9803: UPE: 199,50 €
Item number: 9803D: with FlexDec UPE: 225,00 €

Railcar T3
Art-Nr .: 9804: UPE: 199,50 €
Art-Nr .: 9804D: with FlexDec UPE: 225,00 €
Producent: KRES
Nr artykułu:9804D
EAN:4260478513037
Skala: TT
Spółka kolejowa:Private
Epoka:V
System elektryczny: Prąd stały DC
dekoder cyfrowy:DCC
wyposażenie wnętrza:posiada wyposażenie wewnętrzne
wyposażenie wnętrza:posiada oświetlenie wnętrza
długość ze zderzakami:116
minimalny promień skrętu:286
oświetlenie czołowe:3-punktowe oświetlenie czołowe zależne od kierunku jazdy / 2-punktowe oświetlenie końcowe zależne od kierunku jazdy
 
Data wydania:Q1/2019
Cena u producenta:284,00 €

Vorbild

Schienenbus VT 98, Triebwagen T1 und T3 der PEG, Epoche V

Das VorbildMitte der 1950er Jahre wurde aus dem Schienenbus VT95 der leistungsfähigere VT98 mit zwei Unterflurmotoren der Büssing AG entwickelt.Damit konnte die DB nicht nur durch das Anhängen von gleich zwei Beiwagen auf das höhere Fahrgastaufkommen reagieren, sondern auch denkräftigen Zweimotorer als Schlepptriebwagen mit anderen Eisenbahnwagen kombinieren. Die daraus resultierenden Unterschiede zum VT95 waren u.a.die Magnetschienenbremse, die Hülsenpuffer und die Schraubenkupplung.

Über mehrere Baulose bis 1962, aufgeteilt auf die drei Hersteller Uerdingen, MAN und WMD wurden insgesamt 329 Triebwagen,220 Beiwagen VB 98 mit Packabteil, 100 Beiwagen VB 98 ohne Packabteil sowie 310 Steuerwagen VS 98 hergestellt.Meistens wurden bei der DB diese Fahrzeuge in der Zusammenstellung VT+VB+VS eingesetzt. Es gab aber auch kürzere Zweier-Einheiten (VT+VS),gelegentlich war der Motorwagen (VT) allein unterwegs. Längere Garnituren, bis hin zu Sechs-Wagen-Einheiten (VT+VB+VS+VT+VB+VS, VS+VB+VT+VT+VB+VS,VT+VB+VS+VS+VB+VT, VT+VB+VB+VB+VB+VT, VT+VS+VS+VS+VS+VT, VS+VS+VT+VT+VS+VS) wurden bei besonders hohem Fahrgastaufkommen gebildet.

1968 wurde die Bauartnummer der Triebwagen in 798 geändert, die Beiwagen erhielten die Nummern 998.0–3 und Steuerwagen 998.6–9. VT 98/798 warim gesamten DB-Streckennetz von den nordfriesischen Marschen bis in die Voralpen vorwiegend im Nebenbahnverkehr bis ins Jahr 2000 beheimatet.

Die Prignitzer Eisenbahn GmbH kaufte Mitte der 1990er Jahre 12 gebrauchte VT 798 von der DB, um diese in ihrer hauseigenen Lackierung Blau/Magentaauf den Strecken Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern einzusetzen.

Noch erhaltene und aufgearbeitete Triebwagen kommen heute bei Sonderfahrten zum Einsatz.

Quelle: Eisenbahnjournal – Sonderheft 1/2012

Lista życzeń

Lista życzeń