MON PANIER
H0 1:87
Bahngesellschaft DB
Epoche IV
Courant continu
DCC-Decoder
mfx-Decoder
KK-Kulisse
Note to EU Toys Directive 2009/48/EC: Warning, not suitable for children under 15.
nouveauté

Trix 22973
BR 701

Prix indicatif de fabricant: 500,00 €

387,93 €
Corresponds to export price of:
462,49 USD
Online
Disponible sur stock
Store Detmold
 
Pcs.:   

Description & données

Wagon à tour BR 701 DB, époque IV

Avec décodeur numérique et nombreuses fonctions de fonctionnement et de son. Propulsion régulée haute performance. Moteur sans entretien de conception compacte. 2 essieux moteurs. pneus de traction. Les phares triples et les feux de position rouges doubles changent avec le sens de la marche, fonctionnent en fonctionnement conventionnel et peuvent être contrôlés numériquement. Les phares avant et arrière peuvent être éteints séparément numériquement. Double-A-lumière fonction. Des diodes électroluminescentes (LED) blanc chaud et rouge sans entretien sont utilisées pour l'éclairage. Cabine du conducteur avec équipement. Plates-formes de travail élévatrices, abaissables et pivotantes, commutables numériquement et contrôlables via une commande rotative sur le dispositif d'entraînement. Pour ce faire, utilisez la touche de fonction F1 pour sélectionner le mode de conduite ou actionnez la plateforme de travail à l'arrêt. Pantographe à ciseaux relevable et abaissable, commutable numériquement. Pantographes sans fonction pour le fonctionnement de la ligne aérienne. Un tirant spécial pour fixer le véhicule de construction de la ligne aérienne au wagon de la tour est inclus. Véhicule de construction de lignes aériennes chargé de tambours de câbles et de supports pour le guidage des câbles. Longueur totale sur les tampons environ 32 cm.

Modèle réel: wagons à tour de contrôle de classe 701 en tant que véhicule d'entretien de la société de gestion des lignes aériennes de Cologne-Nippes, avec plate-forme de travail et pantographe à ciseaux, ainsi qu'un véhicule de construction de ligne aérienne à 2 essieux supplémentaire. Deutsche Bundesbahn (DB). Peinture de base jaune d'or pour les véhicules de la société DB. À utiliser pour l'entretien et le contrôle des lignes aériennes de contact. Numéro de la société de wagons à tour 701 018-4. État de fonctionnement dans les années 1980.

Ce modèle est disponible en version AC dans l'assortiment Märklin H0 sous le numéro d'article 39973.
Fabricant: Trix
Référence :22973
EAN :4028106229732
voie: H0
Société ferroviaireDB
Époque :IV
Réseau électrifié: courant continu / 2 rails
Décodeur digital:DCC
Décodeur digital:mfx
Moteur:Hochleistungsmotor
Nombre d'essieux moteurs:2
Bandages d'adhérenceJa
Longueur hors tampons:320 mm
Coupleur:Schacht NEM 362 mit KK-Kinematik
Éclairage frontal:3-Spitzenlicht fahrtrichtungsabhängig / 2-Schlussleuchten, fahrtrichtungsabhängig
LED SpitzenlichtOui
Stromabnehmer gesteuertOui
Sonores:Oui
 
Date de parution :Q4/2020
Prix fabricant :500,00 €

Modèle

Großbetrieb
Turmtriebwagen Baureihe 701 Mit fortschreitender Elektrifizierung gewannen bei der jungen Bundesbahn die Turmtriebwagen für Unterhaltungsarbeiten im elektrifizierten Streckennetz zunehmend an Bedeutung. Im Auftrag und in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesbahn-Zentralamt München entwickelt daher ab 1954 die Waggon- und Maschinenbau GmbH in Donauwörth (WMD) unter weitgehender Verwendung von Konstruktionselementen des zweimotorigen Schienenbusses VT 98 den sogenannten Regelturmtriebwagen (TVT, auch VT 55 oder VT 93, ab 1968: 701). Da ein elektrischer Antrieb nicht in Frage kam, wählte man Verbrennungsmotoren als Antriebsquelle. Für die Maschinenanlage der ersten Bauserie (701 001-010 und 024) genügten noch zwei Büssing-Motoren (Typ U9A) mit einer Leistung von je 95,5 kW. Bei allen Folgeserien entsprachen dann die beiden wassergekühlten Unterflurmotoren (Büssing Typ U10) mit einer Leistung von insgesamt 300 PS (221 kW) den Motoren des Schienenbusses VT 98 (798). Durch einen besonderen Drehzahl-Füllungsregler konnte eine konstante „Kriechgeschwindigkeit“ von 5 km/h gefahren werden. Die in einem Fahrgestell analog den VT 98 untergebrachten Antriebsanlagen waren für eine Anhängelast von 40 t ausgelegt. Ferner konnten mit dem Triebwagen Rangierbewegungen mit 200 t maximaler Anhängelast ausgeführt werden. Hierzu hatte das Fahrzeug normale Zug- und Stoßvorrichtungen in Regel-Leichtbauweise erhalten. Zwischen den beiden Führerständen befand sich ein Werkstattraum von etwa 26 m² Grundfläche, wo man die Aussichtskanzel zur Beobachtung der Fahrleitung besteigen konnte. Vorhanden war ferner ein besonders gesicherter Dachausstieg sowie auf dem Dach ein Stromabnehmer für Erdung und Kontrolle. In der Dachmitte lag die höhen- und seitenverstellbare Hub- und Schwenkbühne mit nahezu 6 m² Grundfläche, welche bis zu einem Meter angehoben werden konnte. Ferner war dort eine ausfahrbare Leiter vorhanden, mit der Arbeiten in bis zu 15 m Höhe möglich waren. Zur Verständigung zwischen dem Führerstand, dem Ausguck und der Hubbühne war eine Lautsprecheranlage eingebaut. Die Fahrzeuge besaßen ferner Druckluftscheibenbremsen, Kühlwasserheizung und zwei getrennte 12 V-Stromversorgungsanlagen. Bis 1974 beschaffte die DB insgesamt 162 zweimotorige Turmtriebwagen, welche ab 1968 die Baureihenbezeichnung 701 erhalten hatten. Ursprünglich besaßen alle TVT einen purpurroten Anstrich (RAL 3004). Ab 1975 erfolgte bei Untersuchungen sukzessive die Umlackierung auf das übliche Goldgelb (RAL 1004) für DB-Dienstfahrzeuge. Ab 2002 führten Ersatzteilmangel und das hohe Alter der Fahrzeuge zu einer verstärkten Ausmusterung, welche mit der Abstellung der letzten TVT in 2013 abgeschlossen war. Zahlreiche 701 konnten aber an private EVU sowie Museumsbahnen veräußert werden und sind so auch heute noch ab und an im Einsatz zu bewundern.

Liste d'envies

Wishlist

Product reviews