MY SHOPPING CART
H0 1:87
III
Power system DC
PluX22 Decoder (NEM 658)
KK-Kulisse am Tender
Note to EU Toys Directive 2009/48/EC: Warning, not suitable for children under 15.
novelty

Brawa 70060
Series 01

Recommended retail price: 479,90 €

369,66 €
Corresponds to export price of:
402,56 USD
Online
Available from stock
Store Detmold
 
Pcs.:   

Description & specifications

Express steam locomotive BR 01 of the DB, epoch III.
Company no. 01 232; BD food; Bw Paderborn

The BRAWA H0 models of the BR 01 come with numerous details:
Structure made of impact-resistant plastic
Perforated bar frame and spoked wheels made of die-cast zinc
Filigree drive and coupling rods made of metal
Era-appropriate lighting
Standard shaft at the rear, guided by a link
Close coupling between locomotive and tender
Prototypical standing boiler rear wall
Drive in the tender for optimal driving characteristics
Single axle bearing made of metal
Scale wheelbase

NOTE ON THE MINIMUM RADIUS OF THE BR 01: The models of the BR 01 steam locomotive are technically suitable for operation from a minimum radius of R 360 mm. For optimal driving characteristics, we recommend using it from R 420 mm.
Manufacturer: Brawa
Article-No.:70060
EAN:4012278700601
Gauge: H0
Railway Company:DB
Era:III
Power system: DC
Digital-Decoder:No
Interior Fittings:digital control of cabin light
Digital Interface:PluX22 digital decoder socket
Flywheel mass:Yes
Friction Tyres:4
Length over buffer:275,3 mm
Navigable minimum radius:360 mm
Coupler:Shaft NEM 362 with KK-Kinematik at tender
Headlights:Three front headlights, changing with travel direction
Steam can be addedYes
 
Delivery Date:06/2024
Manufacturer price:479,90 €

Role model

INFORMATIONEN ZUM VORBILD
50 Lokomotiven der Baureihe 01 rüstete die Deutsche Bundesbahn ab 1958 mit dem sogenannten Hochleistungskessel Typ I aus. Der nach den Baugrundsätzen von Friedrich Witte konstruierte Kesseltyp war zuvor schon erfolgreich auf den Bundesbahn-Lokomotiven der BR 01.10 eingebaut worden.
Mit einem Wert von 1:8,8 verfügte der vollständig geschweißte Kessel über ein deutlich besseres Verhältnis von Strahlungs- zu Rohrheizfläche (Altbaukessel 1:13,54), was vor allem durch die verbaute Verbrennungskammer erzielt werden konnte. In Zahlen sind dies 54 m² weniger Verdampfungsfläche beim Hochleistungskessel, die durch eine um 18 kg/m²h größere Heizflächenbelastung kompensiert wurden. Somit war es möglich die gleiche Kesselleistung bei deutlich weniger Brennstoffverbrauch zu erreichen.
Optisch wirkten die Lokomotiven durch den Umbau auf den Hochleistungskessel deutlich moderner und aufgeräumter, und erhielten einige Anpassungen an den Arbeitsschutz. Die Leitungen folgten einer klareren Linienführung. Der Sandkasten vom Kesselscheitel verschwand. Die Umlaufschürze wich einem breiten Umlaufblech und in die Windleitbleche wurden Griffstangen integriert.
Technisch ersetzte man noch den Knorr-Oberflächenvorwärmer durch eine Mischvorwärmeranlage der Bauform 57. Die Lokomotiven 01 217 und 223 bekamen probeweise Rollenlage in den Treib- und Kuppelstangen, analog zur BR 01.10. Betrieblich wurden die Lokomotiven weiterhin zusammen in Dienstplänen mit Altbaukessel-Lokomotiven von angestammten Bahnbetriebswerken ingesetzt. Erst mit der Einstellung der Dampflokunterhaltung im Bw Hof, 1973, endeten die Einsätze beider 01-Varianten bei der DB.

Product video