MIJN WINKELWAGEN
H0 1:87
Bahngesellschaft DB
Epoche IV
Stromsystem AC
DCC-Decoder
mfx+ Decoder
KK-Kulisse
Note to EU Toys Directive 2009/48/EC: Warning, not suitable for children under 15.
Nieuwigheid

Märklin 39973
701-serie

Aanbevolen verkoopprijs van fabrikant: 500,00 €

387,93 €
Corresponds to export price of:
453,96 USD
Online
uit voorraad leverbaar
Store Detmold
 
Pcs.:   

Beschrijving & Gegevens

Torenwagon BR 701 DB, tijdperk IV

Met mfx + digitale decoder en uitgebreide bedienings- en geluidsfuncties. Gereguleerde krachtige aandrijving. Onderhoudsvrije motor in een compact ontwerp. 2 aangedreven assen. Traction banden. De drievoudige koplampen en dubbele rode markeringslichten veranderen in de rijrichting, werken bij conventionele bediening en kunnen digitaal worden bediend. De koplampen voor en achter kunnen afzonderlijk digitaal worden uitgeschakeld. Double-A-light-functie. Voor de verlichting worden onderhoudsvrije warmwitte en rode lichtdioden (LED) gebruikt. Bestuurderscabine met uitrusting. Hef-, daal- en zwenkwerkplatforms, digitaal schakelbaar en bestuurbaar via draaiknop op het aandrijfapparaat. Gebruik hiervoor de F1-functietoets om de rijmodus te selecteren of bedien het werkplatform in stationaire toestand. Hefbare en neerlaatbare pantografen, digitaal schakelbaar. Stroomafnemers zonder functie voor bediening bovengronds. Een speciale trekstang voor het bevestigen van het bovengrondse bouwvoertuig aan de torenwagon is inbegrepen. Bovenleidingbouwvoertuig geladen met kabeltrommels en rekken voor kabelgeleiding. Totale lengte over de buffers ca. 32 cm.

Voorbeeld: Controletreinen van het type 701 als verkeerstoestel van het hoofdkantoor van Keulen-Nippes, met een werkplatform en schaarpantograaf, evenals een extra 2-assig bovengronds bouwvoertuig. Deutsche Bundesbahn (DB). Goudgeel basiskleurenschema voor DB-bedrijfsvoertuigen. Gebruik voor onderhoud en controle van de bovenleidingen. Torenwagon bedrijfsnummer 701 018-4. Bedrijfstoestand in de jaren 1980.

Dit model bevindt zich in een DC-versie in het Trix H0-assortiment onder artikelnummer 22973.
Fabrikant: Märklin
Artikelno.:39973
EAN:4001883399737
Spoor: H0
Spooronderneming:DB
Tijdvak:IV
Stroomsysteem: AC
Digital-DecoderDCC
Digital-Decodermfx+
MotorHochleistungsmotor
Anzahl angetriebene Achsen2
Haftreifen:Ja
Länge über Puffer:320 mm
Kupplung:Schacht NEM 362 mit KK-Kinematik
Spitzenlicht:3-Spitzenlicht fahrtrichtungsabhängig / 2-Schlussleuchten, fahrtrichtungsabhängig
LED SpitzenlichtJa
Stromabnehmer gesteuertJa
Sound:Ja
 
Verschijningsdatum:Q3/2020
Fabrikantprijs:500,00 €

Model

Großbetrieb
Turmtriebwagen Baureihe 701 Mit fortschreitender Elektrifizierung gewannen bei der jungen Bundesbahn die Turmtriebwagen für Unterhaltungsarbeiten im elektrifizierten Streckennetz zunehmend an Bedeutung. Im Auftrag und in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesbahn-Zentralamt München entwickelt daher ab 1954 die Waggon- und Maschinenbau GmbH in Donauwörth (WMD) unter weitgehender Verwendung von Konstruktionselementen des zweimotorigen Schienenbusses VT 98 den sogenannten Regelturmtriebwagen (TVT, auch VT 55 oder VT 93, ab 1968: 701). Da ein elektrischer Antrieb nicht in Frage kam, wählte man Verbrennungsmotoren als Antriebsquelle. Für die Maschinenanlage der ersten Bauserie (701 001-010 und 024) genügten noch zwei Büssing-Motoren (Typ U9A) mit einer Leistung von je 95,5 kW. Bei allen Folgeserien entsprachen dann die beiden wassergekühlten Unterflurmotoren (Büssing Typ U10) mit einer Leistung von insgesamt 300 PS (221 kW) den Motoren des Schienenbusses VT 98 (798). Durch einen besonderen Drehzahl-Füllungsregler konnte eine konstante „Kriechgeschwindigkeit“ von 5 km/h gefahren werden. Die in einem Fahrgestell analog den VT 98 untergebrachten Antriebsanlagen waren für eine Anhängelast von 40 t ausgelegt. Ferner konnten mit dem Triebwagen Rangierbewegungen mit 200 t maximaler Anhängelast ausgeführt werden. Hierzu hatte das Fahrzeug normale Zug- und Stoßvorrichtungen in Regel-Leichtbauweise erhalten. Zwischen den beiden Führerständen befand sich ein Werkstattraum von etwa 26 m² Grundfläche, wo man die Aussichtskanzel zur Beobachtung der Fahrleitung besteigen konnte. Vorhanden war ferner ein besonders gesicherter Dachausstieg sowie auf dem Dach ein Stromabnehmer für Erdung und Kontrolle. In der Dachmitte lag die höhen- und seitenverstellbare Hub- und Schwenkbühne mit nahezu 6 m² Grundfläche, welche bis zu einem Meter angehoben werden konnte. Ferner war dort eine ausfahrbare Leiter vorhanden, mit der Arbeiten in bis zu 15 m Höhe möglich waren. Zur Verständigung zwischen dem Führerstand, dem Ausguck und der Hubbühne war eine Lautsprecheranlage eingebaut. Die Fahrzeuge besaßen ferner Druckluftscheibenbremsen, Kühlwasserheizung und zwei getrennte 12 V-Stromversorgungsanlagen. Bis 1974 beschaffte die DB insgesamt 162 zweimotorige Turmtriebwagen, welche ab 1968 die Baureihenbezeichnung 701 erhalten hatten. Ursprünglich besaßen alle TVT einen purpurroten Anstrich (RAL 3004). Ab 1975 erfolgte bei Untersuchungen sukzessive die Umlackierung auf das übliche Goldgelb (RAL 1004) für DB-Dienstfahrzeuge. Ab 2002 führten Ersatzteilmangel und das hohe Alter der Fahrzeuge zu einer verstärkten Ausmusterung, welche mit der Abstellung der letzten TVT in 2013 abgeschlossen war. Zahlreiche 701 konnten aber an private EVU sowie Museumsbahnen veräußert werden und sind so auch heute noch ab und an im Einsatz zu bewundern.

Product video

Wish list

Wishlist

Productrecensies