MY SHOPPING CART
H0 1:87
Bahngesellschaft DB
Epoche IV
Power system DC
DCC-Decoder
mfx-Decoder
KK-Kulisse
Note to EU Toys Directive 2009/48/EC: Warning, not suitable for children under 15.

Trix 22973
BR 701

Recommended retail price: 500,00 €

378,15 €
Corresponds to export price of:
459,75 USD
Online
Available from stock
Store Detmold
 
Pcs.:   

Description & specifications

Tower railcar BR 701 DB, epoch IV

With digital decoder and extensive operating and sound functions. Regulated high-performance propulsion. Maintenance-free motor in a compact design. 2 axles powered. Traction tires. The triple headlights and dual red marker lights change over with the direction of travel, will work in conventional operation, and can be controlled digitally. The front and rear headlights can be separately switched off digitally. Double-A-light function. Maintenance-free warm white and red light-emitting diodes (LED) are used for the lighting. Driver's cab with equipment. Lifting, lowering and swiveling work platforms, digitally switchable and controllable via rotary control on the driving device. To do this, use the F1 function key to select the driving mode or actuate the work platform in the stationary state. Liftable and lowerable scissor pantograph, digitally switchable. Pantographs without function for overhead line operation. A special tie rod for attaching the overhead line construction vehicle to the tower railcar is included. Overhead line construction vehicle loaded with cable drums and racks for cable guidance. Total length over the buffers approx. 32 cm.

Prototype: Class 701 control tower railcars as a maintenance vehicle from the Cologne-Nippes overhead line management company, with a working platform and scissor pantograph, as well as an additional 2-axle overhead line construction vehicle. Deutsche Bundesbahn (DB). Golden yellow basic paint scheme for DB company vehicles. Use for maintenance and control of the overhead contact lines. Tower railcar company number 701 018-4. Operating condition in the 1980s.

This model can be found in an AC version in the Märklin H0 assortment under item number 39973.
Manufacturer: Trix
Article-No.:22973
EAN:4028106229732
Gauge: H0
Railway Company:DB
Era:IV
Power system: DC
Digital-Decoder:DCC
Digital-Decoder:mfx
MotorHochleistungsmotor
Anzahl angetriebene Achsen2
Friction Tyres:Ja
Length over buffer:320 mm
Coupler:Shaft NEM 362 with KK kinematics
Headlights:Triple headlights and two taillights, alternating with travel direction
LED Top illuminationYes
Stromabnehmer gesteuertYes
Sound:Yes
 
Delivery Date:Q4/2020
Manufacturer price:500,00 €

Role model

Großbetrieb
Turmtriebwagen Baureihe 701 Mit fortschreitender Elektrifizierung gewannen bei der jungen Bundesbahn die Turmtriebwagen für Unterhaltungsarbeiten im elektrifizierten Streckennetz zunehmend an Bedeutung. Im Auftrag und in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesbahn-Zentralamt München entwickelt daher ab 1954 die Waggon- und Maschinenbau GmbH in Donauwörth (WMD) unter weitgehender Verwendung von Konstruktionselementen des zweimotorigen Schienenbusses VT 98 den sogenannten Regelturmtriebwagen (TVT, auch VT 55 oder VT 93, ab 1968: 701). Da ein elektrischer Antrieb nicht in Frage kam, wählte man Verbrennungsmotoren als Antriebsquelle. Für die Maschinenanlage der ersten Bauserie (701 001-010 und 024) genügten noch zwei Büssing-Motoren (Typ U9A) mit einer Leistung von je 95,5 kW. Bei allen Folgeserien entsprachen dann die beiden wassergekühlten Unterflurmotoren (Büssing Typ U10) mit einer Leistung von insgesamt 300 PS (221 kW) den Motoren des Schienenbusses VT 98 (798). Durch einen besonderen Drehzahl-Füllungsregler konnte eine konstante „Kriechgeschwindigkeit“ von 5 km/h gefahren werden. Die in einem Fahrgestell analog den VT 98 untergebrachten Antriebsanlagen waren für eine Anhängelast von 40 t ausgelegt. Ferner konnten mit dem Triebwagen Rangierbewegungen mit 200 t maximaler Anhängelast ausgeführt werden. Hierzu hatte das Fahrzeug normale Zug- und Stoßvorrichtungen in Regel-Leichtbauweise erhalten. Zwischen den beiden Führerständen befand sich ein Werkstattraum von etwa 26 m² Grundfläche, wo man die Aussichtskanzel zur Beobachtung der Fahrleitung besteigen konnte. Vorhanden war ferner ein besonders gesicherter Dachausstieg sowie auf dem Dach ein Stromabnehmer für Erdung und Kontrolle. In der Dachmitte lag die höhen- und seitenverstellbare Hub- und Schwenkbühne mit nahezu 6 m² Grundfläche, welche bis zu einem Meter angehoben werden konnte. Ferner war dort eine ausfahrbare Leiter vorhanden, mit der Arbeiten in bis zu 15 m Höhe möglich waren. Zur Verständigung zwischen dem Führerstand, dem Ausguck und der Hubbühne war eine Lautsprecheranlage eingebaut. Die Fahrzeuge besaßen ferner Druckluftscheibenbremsen, Kühlwasserheizung und zwei getrennte 12 V-Stromversorgungsanlagen. Bis 1974 beschaffte die DB insgesamt 162 zweimotorige Turmtriebwagen, welche ab 1968 die Baureihenbezeichnung 701 erhalten hatten. Ursprünglich besaßen alle TVT einen purpurroten Anstrich (RAL 3004). Ab 1975 erfolgte bei Untersuchungen sukzessive die Umlackierung auf das übliche Goldgelb (RAL 1004) für DB-Dienstfahrzeuge. Ab 2002 führten Ersatzteilmangel und das hohe Alter der Fahrzeuge zu einer verstärkten Ausmusterung, welche mit der Abstellung der letzten TVT in 2013 abgeschlossen war. Zahlreiche 701 konnten aber an private EVU sowie Museumsbahnen veräußert werden und sind so auch heute noch ab und an im Einsatz zu bewundern.

Wish list

Wishlist

Product reviews