MIJN WINKELWAGEN
H0 1:87
DCC-Decoder
mfx-Decoder
Note to EU Toys Directive 2009/48/EC: Warning, not suitable for children under 15.
Uitverkoop

Märklin 74862
draaitafel

Aanbevolen verkoopprijs van fabrikant: 549,00 €

352,86 €
Corresponds to export price of:
384,26 USD
Online
uit voorraad leverbaar
Store Detmold
 
Pcs.:   

Beschrijving & Gegevens

In een oogopslag:
• geluiden
• Beheerderswoning met LED verlichting

DB-standaarduitvoering 23 m. Geschikt voor conventioneel en digitaal bedrijf.
Op afstand bedienbare draaitafel met ingebouwde motor.

Exclusief digitale besturing met Mobile Station 2 en Central Station 2 en 3 (niet inbegrepen).

Bijzonder comfortabele besturing met de Central Station 2 en 3 door middel van spoorvoorkeuze of met verschillende digitale Central Stations met het digitale formaat DCC.

Functie: draai rechts/links
Put voor verzonken montage in het systeem.

6 railaansluitingen voor C-rail die op elk punt kunnen worden ingevoegd. Vertrekhoeken in C-railrasterafmetingen van 12°. Te gebruiken met de wisselrail 24922 voor K-rail en met de wisselrail 24951 voor M-rail. Uitbreidbaar tot maximaal 30 spooraansluitingen in 12° raster met verlenging 74871.

Aparte voeding voor de uitgaande sporen vereist.

Buitendiameter met telkens een uitgang tegenover 378 mm. Diameter van de put zonder opstelsporen 278 mm. Podiumlengte 263 mm.

Geschikt voor rondhuis 72887.
Diverse schakelbare geluidsfuncties.
Draaitafel begeleiderswoning en buitenverlichting verlicht met LED, schakelbaar.
Fabrikant: Märklin
Artikelno.:74862
EAN:4001883748627
Spoor: H0
Digital-DecoderDCC
Digital-Decodermfx
Beleuchtung mit LEDJa
Sound:Ja
 
Verschijningsdatum:April 2023
Fabrikantprijs:549,00 €

Instructies

  • Anleitung
  • technische Anleitungen

Model

Großbetrieb Drehscheiben
Schon in der Frühzeit der Eisenbahnen musste man sich mit dem Problem des Wendens von Dampfloks beschäftigen. Die recht komplexe Antriebstechnik von Dampfloks brachte es mit sich, dass vor allem Schlepptenderloks aus technischen Gründen bei Vorwärts- und Rückwärtsfahrt völlig unterschiedliche Laufeigenschaften aufwiesen. Ferner hatten die Personale bei Rückwärtsfahrt einen schlechteren Blick auf die Strecke. Auch sollten die Fahrgäste oder empfindliche Güter vor zu starker Dampf-/Rauchentwicklung geschützt werden, so dass der Schornstein in Fahrtrichtung voraus zeigen musste. So entwickelten Bahningenieure schon früh die Drehscheiben zum Wenden von Dampflokomotiven aber auch zum Teil von Wagen, welche von allen sonstigen Möglichkeiten am wenigsten Platz benötigte. Per Definition sind „Drehscheiben bewegliche, meistens auf besonderen Tragkörpern gelagerte Fahrbahnstücke, die um eine lotrechte Achse drehbar sind und zum Umsetzen von Fahrzeugen oder Radsätzen aus einem Gleis in ein anderes oder zum Wenden der Fahrzeuge dienen.“ In den Anfangsjahren der Bahnen waren viele kleine Drehscheiben auf dem gesamten Bahngelände zu finden, welche dann eine Verteilfunktion im Betriebsablauf übernahmen. Komplexe Weichenstraßen waren noch nicht gebräuchlich. Mit immer größer und schwerer werdenden Lokomotiven mussten auch die Drehscheiben wachsen und fanden alsbald in der Regel ihren einzigen Standort vor dem Ringlokschuppen eines am Bahnhof nahegelegenen Bahnbetriebswerks. Auch bei Rechteckschuppen wurden sie als Wendeeinrichtung benötigt und große Güterbahnhöfe besaßen manchmal eine separate Drehscheibe zum schnellen Drehen der Loks. Die Einheitsdrehscheiben der Deutschen Reichsbahn wiesen 1920 noch einen Durchmesser von 20 m auf. Dieser stieg 1928 mit der Einführung längerer Maschinen auf 23 m an und einige Jahre später waren sogar vereinzelt Scheiben mit 26 m Durchmesser im Gebrauch. Für den Antrieb sorgten zumeist Elektromotoren, nur sehr selten erfolgte er per Diesel oder Druckluft.Bei kleineren Drehscheiben reichte oft sogar nur Muskelkraft aus. Als Wetterschutz für den ganztags arbeitenden Drehscheiben-Wärter besaßen die meisten Drehscheiben ein entsprechendes Häuschen, das sich bei Betrieb mitdrehte.

Wish list

Wensenlijst