MI CARRITO DE COMPRAS
H0 1:87
IV
ESU LokSound
NEM 652 Schnittstelle
KK-Kulisse
Nota según la directiva de seguridad de juguetes de la UE 2009/48/CE: Atención, no apto para menores de 15 años.

ESU 31015
Serie 218

PVP del fabricante: 449,00 €

361,26 €
Corresponds to export price of:
419,89 USD
Envío
Puede reservarse
 
 

Descripción y datos

Locomotora diésel, H0, BR 218, 218217 DB, pintura TEE, época IV, prototipo hacia 1989, Sound + Rauch, DC / AC

Marco y carcasa de nuevo diseño

Estructura y marco de metal

Rejillas de ventilación caladas en el techo, corralito grabado

Paneles de bogie de varias partes con resortes de acero real

Barras de apoyo y escalones unidos por separado

Amortiguadores cargados por resorte

Acoplamiento en un eje NEM guiado por guía

Motor ESU de cinco polos con dos volantes

Conducir a través de cardán / tornillo sin fin en tres ejes, dos neumáticos de tracción

Decodificador LokSound 5 para operación DCC, Motorola®, M4 y Selectrix

Registro independiente en centros de control con funcionalidad RailComPlus® o mfx

Condensador de almacenamiento PowerPack para suministro de energía ininterrumpida

Altavoz con cápsula de sonido grande para disfrutar al máximo del sonido

Electrónica universal con control deslizante enchufable e interruptor deslizante para cambiar entre operación de dos cables y cable medio

Generador de humo sincronizado con el sonido de la locomotora

Sonidos originales digitalizados de un 216

Ruidos en las curvas controlados por sensores al girar lentamente

La luz cambia según el sentido de la marcha, los faros del tren se pueden apagar, maniobrar, la cabina del conductor y la iluminación del escritorio del conductor

El freno emite chispas al frenar bruscamente

Se incluye una pipeta para llenar el generador de humo y un segundo acoplamiento

Radio mínimo conducible = 360 mm

Longitud sobre los topes = 184 mm
Fabricante: ESU
Código artículo:31015
EAN:4044645310151
vía: H0
Empresa ferroviaria:DB
Época:IV
Sistema de corriente: all
Decoder digital:ESU LokSound
DatenformateLokSound 5 Decoder für DCC-, Motorola-, M4- und Selectrix
Energiespeicher
Interfaz digital:Elektrische Schnittstelle für Triebfahrzeuge nach NEM 652 mit Steckvorrichtung
Motor:5-pol. Motor
Volante de inercia:
Haftreifen:2
Tope funcional
Longitud entre topes:184 mm
Radio minimo:360 mm
Enganche:Schacht NEM 362 mit KK-Kinematik
Luz delantera:3-Spitzenlicht fahrtrichtungsabhängig / 2-Schlussleuchten, fahrtrichtungsabhängig
Decoración de interiores:Führerstand
Decoración de interiores: Digital schaltbare Führerstandsbeleuchtung
LED Spitzenlicht
Rauchgenerator:
Sound:
 
Fecha de aparición:Q2/22
Precio del fabricante:449,00 €

Vorbild

Die Baureihe 218
Das DB-Diesellok-Typenprogramm der 1950er-Jahre wies zwischen der 1100 PS starken V100 und der zweimotorigen V200 eine Lücke auf, die die Bundesbahn ab 1960 mit der einmotorigen V160 füllte.Um die angestrebte maximale Achslast von nur 18,5 t zu erreichen, war konsequenter Leichtbau nötig. Neun der insgesamt zehn wegen der auffälligen Rundung der Stirnseiten nach der italienischen Filmschauspielerin  Gina Lollobrigida liebevoll als Lollo bezeichneten Vorserien-Maschinen wurden ab August 1960 an die DB übergeben. Die zehnte erhielt eine kostengünstig zu fertigende kantige Stirn, die aber durch die Beibehaltung des  Rahmens für ein wenig vorteilhaftes Aussehen sorgte. Die ab 1964 in Serie gebauten V160 besaßen dann einen durchgehenden Rahmen und prägen seither das Bild der DB-Streckendieselloks. Als Fahrmotor wählte man den  Daimler-Benz-Typ MB 839 Bb (später MTU MB16 V 652 TB). Das 1900 PS starke Sechzehn-Zylinder-Aggregat wies Turbolader und Ladeluftkühlung auf und beschleunigte die V160 auf 120 km/h. Da die Bundesbahn die Notwendigkeit  einer Ausrüstung aller V160 mit Mehrfachtraktions- und Wendezugsteuerung nicht sah, wurden diese Einrichtungen nur in V160 026-035, 083-104, 130-169 und 185-199 eingebaut.
Ihre ESU-Modelle dürfen Sie also beruhigt mit  Wendezug über die Anlage schicken. Die V160 erwiesen sich vom Start weg als sehr zuverlässig und kamen vor Güter-, Personen- und sogar Schnellzügen zum Einsatz. Dabei mutete man den Vierachsern gerne auch die Beförderung  von Personenzügen zu, für die die stärkere und schnellere V200 gedacht war. Im Güterverkehr mussten sich die Loks beispielsweise als Ersatz für ausgefallene Dampf-44 beweisen.
Als 1977 die letzten der schweren Fünfkuppler bei der DB ausschieden und gleichzeitig neue 218 geliefert wurden, stockte man den Bestand der 216 im Ruhrgebiet auf und setzte die Loks verstärkt im Güterverkehr ein.

Wish list

Lista de deseos

Product reviews