IL MIO CARRELLO
H0 1:87
IV
Power system DC
PluX22 Decoder (NEM 658)
KK-Kulisse
Note to EU Toys Directive 2009/48/EC: Warning, not suitable for children under 15.
novità

Piko 52765
Serie 142

Prezzo consigliato dal fabbricante: 155,00 €

115,92 €
Corresponds to export price of:
129,37 USD
Online
disponibile da magazzino
Store Detmold
 
Quantità:   

Descrizione e dati

Locomotiva diesel serie 142 della Deutsche Reichsbahn in epoca IV design
- Novità 2021 -

Interfaccia digitale: NEM 658 PluX22
Illuminazione della cabina di guida commutabile digitalmente (con decoder PluX22)
Numero di pneumatici di trazione: 2
Albero NEM + collegamento ad accoppiamento stretto
Il decodificatore audio PIKO può essere installato a posteriori # 56473
Cambio luce dipendente dalla direzione bianco/rosso
Fabbricante: Piko
N. articolo:52765
EAN:4015615527657
Scala: H0
Società ferroviaria:DR
Epoca:IV
Sistema di alimentazione corrente: DC
Decoder digitali:No
Interfaccia digitale:Elektrische Schnittstelle für Triebfahrzeuge PluX22
Lunghezza fra i respingenti:239 mm
Raggio minimo di percorrenza sulle curve:358 mm
Arredamento interno: Digital schaltbare Führerstandsbeleuchtung
Haftreifen:2
Aggancio:Modello provvisto di aggancio NEM 362 con cinematismo di allontanamento
Lichtwechsel Farbeweiß-rot
 
Prezzo del fabbricante:155,00 €

Modello



Diesellok BR 142 der DR, Epoche IV

Die sechsachsigen dieselelektrischen Lokomotiven der Baureihe 132 gingen konstruktiv auf die V 300 / Baureihe 130 der Deutschen Reichsbahn zurück.
Als universell einsetzbare Schnell- und Güterzuglokomotiven für Haupt- und wichtige Nebenstrecken konzipiert, besaßen sie eine moderne elektrische Zugheizung und wiesen eine Spitzengeschwindigkeit von 120 km/h auf.Das ihnen zugedachte Leistungsprogramm erfüllten sie tadellos und galten als robust und zuverlässig.Von 1972 bis 1983 in 709 Exemplaren geliefert, bestimmten die schweren Lokomotiven wesentlich das Bild der DDR-Eisenbahn in den 1970er- und 1980er-Jahren. In der DDR „Großrussen“ und „russischeGroßkraftwerke“ genannt, erhielten die Loks nach der Wende den Spitznamen „Ludmilla“. In die Baureihe 232 der DB AG eingeordnet, bildeten die unverwüstlichen Maschinen die Basis für neue Versionen als 232.9, 233, 234 und 241.

Wish list

Lista dei desideri