MIN KUNDVAGN
H0 1:87
III
Power system AC
Decoder Motorola/Märklin-Format
PluX22 Decoder (NEM 658)
KK-Kulisse
Note to EU Toys Directive 2009/48/EC: Warning, not suitable for children under 15.
Nyhet

Brawa 40593
Serie 98.10

Tillverkarens rekommenderade cirkapris: 505,90 €

369,66 €
Corresponds to export price of:
386,78 USD
Online
Finns i lager
Store Detmold
 
Antal:   

Beskrivning och uppgifter

Tanklok BR 98.10 av DB
Företagsnr. 98 1026

Utrustad med energilagring (funktionen kan endast användas i digitalt läge); Zinkpressgjutna chassi, panna och vattenlåda; individuellt fästa handtag av metall eller slagtålig plast; epok-lämplig belysning, flerdelat lamphus; fintryck och lackering; fina ekerhjul gjorda av pressgjuten zink; filigrankontroller; kort kopplingskinematik; rökgenerator förberedd för installation; inbyggd ljudavkodare; med matarvattenrenare
Tillverkare: Brawa
Art.nr:40593
EAN:4012278405933
spår: H0
Järnvägsbolag:DB
Epok:III
Elsystem: Växelström AC
Digital-DecoderMotorola/Märklin-Format
Energiespeicher / PufferkondensatorJa
Schnittstelle:Elektrische Schnittstelle für Triebfahrzeuge PluX22
Schwungmasse:Ja
Länge über Puffer:115,5 mm
Federpuffer:Ja
Mindestradius:360 mm
Kupplung:Schacht NEM 362 mit KK-Kinematik
Spitzenlicht:2-Spitzenlicht mit Fahrtrichtung wechselnd
MaterialFahrzeug weitgehend aus Metall
Sound:Ja
 
Publiceringsdatum:Q4/2022
Tillverkarens pris:505,90 €

Vorbild

Tenderlok BR 9810

Trotz Gründung der DRG setzte die Gruppenverwaltung Bayern gegenüber den „Preußen“ in Berlin eine große Eigenständigkeit durch. So kam es zum Nachbau von 629 bayerischen Dampflokomotiven. Infolge der Wirtschaftskrise und den der Reichsbahn auferlegten Reparationszahlungen, schritt der Ausbau vieler Stecken nicht im geplanten Maße voran. So konnten die neu beschafften Einheitsloks auf den meisten der bayerischen Vinzinalbahnen nicht eingesetzt werden. Als Folge daraus wurde Bayern sogar die Entwicklung einer „neuen bayerischen“ Lokomotive zugestanden. Als Basis dafür diente die bayerische GtL 4/4, die als Baureihe 988-9 noch bis 1928 gebaut wurde. Kessel und Triebwerk wurden weitestgehend unverändert übernommen, das Laufwerk aber um eine Nachlaufachse erweitert. Dies erlaubte die Unterbringung größerer Vorräte als bei der alten GtL 4/4 und eine um 5 km/h höhere Höchstgeschwindigkeit. Insgesamt wurden so von 1929 bis 1933 45 Stück der als Baureihe 9810 eingereihten Lokomotiven hergestellt. Lieferant aller Loks war die Firma Krauss in München, die 1932 infolge der wirtschaftlichen Schwierigkeiten mit Maffei fusionierte und fortan als Krauss-Maffei in Erscheinung trat. Auffällig war der bei den ersten 33 Loks eingebaute Speisewassereiniger, der sich aber nicht bewährte und später wieder ausgebaut wurde. Der besseren Belüftung des Führerhauses zuträglich war der bei den letzten Loks verwendete größere Lüftungsaufsatz. Typische Dienststellen, die Nebenbahnen bedienten und 9810 beheimateten, waren fortan Plattling, Passau, Weiden, Schwandorf, Ingolstadt und Nürnberg Rbf. Alle Maschinen überstanden den Krieg und fanden sich ab 1949 bei der DB wieder. Das Modell gibt die 98 1013 des Bw Hof im Zustand der 30er-Jahre wieder. Die dort stationierten Loks wurden u.a. durch die Lokstation Selb Stadt auf der Strecke nach Holenbrunn verwendet und bedienten auch die umfangreichen Anschlüsse der Selber Porzellanindustrie.
---> Best.-Nr. 40590 - analog
---> Best.-Nr. 40592 - Gleichstrom Digital EXTRA

Önskelista

Wishlist